03.09.2014
theme

Leistungsgemessene Kunden: 70 Prozent der Energierechnungen fehlerhaft

Ein Viertel aller RLM-Rechnungen mit Abweichungen von mehr als 10 Prozent

Senftenberg, 03. September 2014 - Nur etwa 30 Prozent aller Energierechnungen von lastganggemessenen Kunden sind korrekt. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von meine-energie.de, des Spezialisten für Energiemanagement und -Controlling. Ausgewertet wurden für diese Analyse rund 15.000 Rechnungen. Rund ein Viertel aller Rechnungen wies dabei Abweichungen von mehr als 10 Prozent auf, ein Sechstel sogar mehr als 20 Prozent. „Dass viele der Netznutzungsrechnungen fehlerhaft sind, war uns schon länger bewusst. Denn dies ist die tägliche Erfahrung, die wir bei der Rechnungsprüfung für unsere Kunden machen. Doch der große Anteil mit sehr hohen Abweichungen hat uns dann doch überrascht“, fasst Stefan Wietzke, Geschäftsführer der Meine-Energie Technik und Service GmbH, zusammen. Besonders problematisch sei dabei, dass zwei Drittel der Abweichungen zu Ungunsten des Kunden gehen. Selbst bei einem vergleichsweise geringen Energieverbrauch kann sich das bei RLM-Kunden schnell zu fünfstelligen Beträgen summieren. Großen Industrieunternehmen drohen Risiken im sechs- bis siebenstelligen Bereich. „Das Beispiel zeigt deutlich, dass Unternehmen und Institutionen, die Energierechnungen nicht aktiv kontrollieren, bares Geld verschenken. Aber auch die bilanziellen Risiken, die durch nicht vorgenommene Rückstellungen oder Abgrenzungen entstehen, sind nicht zu unterschätzen“, so Wietzke weiter.

Die Gründe für die hohe Zahl an fehlerhaften Energierechnungen sieht meine-energie.de in erster Linie in den ausgesprochen komplexen Lieferbeziehungen auf dem Energiemarkt, die ebenso komplexe Abrechnungsprozesse nach sich ziehen. Dazu kommen die ständigen Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen, die ebenfalls Auswirkungen auf die Abrechnungspraxis haben. „Das haben wir zuletzt wieder nach der EEG-Novelle gemerkt: Komplexe Regelungen werden durch noch Komplexere ersetzt. Nach jeder Gesetzesänderung steigt das Fehlerauf-kommen erneut steil an – auch bei Lieferanten, mit denen wir die Rechnungsstellung im Dialog gerade gezogen hatten“, beschreibt Stefan Wietzke die gemachten Erfahrungen. „Eine häufige Fehlerursache ist auch, dass die Spannungsebenen zwischen zwei Lieferanten nicht korrekt übernommen werden. Das summiert sich schnell auf einige Prozent Abweichung vom korrekten Betrag”, ergänzt Meine-Energie-Geschäftsführer Dirk Heinze.
Basis für die Analyse waren anonymisierte Rechnungen der leistungsgemessenen Kunden von meine-energie.de. Dabei wurden Energierechnungen, bei denen die Abweichungen entweder weniger als 10 Euro oder 0,2 Prozent des Rechnungsbetrages ausmachten, als korrekt eingestuft. Zu den Kunden von meine-energie.de gehören Filialisten wie etwa die Drogeriemarktkette Müller ebenso wie Industrieunternehmen, beispielsweise die ZF Friedrichshafen AG. Im Energiemanagement-Portal meine-energie.de fließen die Verbrauchsinformationen sämtlicher Standorte automatisiert zusammen, werden übersichtlich im Energiekonto aufbereitet und liefern so die Grundlage für die Optimierung der Beschaffung und des Verbrauchsverhaltens, für die automatisierte Prüfung der Energierechnungen sowie für zahlreiche Auswertungen bis hin zum Benchmarking vergleichbarer Standorte.

Fehlerverteilung bei Rechnungen

weitere Informationen

Meine-Energie GmbH
Ritterstraße 5 - D-01968 Senftenberg

Tel: +49 3573 36 54 10 
Fax: +49 3573 36 54 199

info@meine-energie.de
www.meine-energie.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Uwe Pagel - Press’n’Relations GmbH
Magirusstr. 33 – D-89077 Ulm

Tel.: +49 731 96 287 29
Fax: +49 731 96 287 97

upa@press-n-relations.de

www.press-n-relations.de

Unter dem Motto „Energie ist einfach“ bietet die Meine-Energie GmbH ein Energiemanagementportal, das Unternehmen ab einem Stromverbrauch von 100.000 Kilowattstunden bis 10 Gigawattstunden pro Standort und Jahr und darüber hinaus bei der Beschaffung von elektrischer Energie, der Optimierung des Verbrauchsverhaltens und der Rechnungsprüfung aktiv unterstützt. Zu den Kunden gehören Einzelhandelsketten wie die Müller Drogeriemärkte ebenso wie Industrieunternehmen, etwa die ZF Friedrichshafen AG, oder Kliniken und große landwirtschaftliche Betriebe. Über das Internetportal lassen sich die energiewirtschaftlichen Prozesse eines Unternehmens planen, erfassen und auswerten. Diese Prozesse beginnen bei der Verwaltung von Lieferstellen, der Verbrauchsdatenverwaltung, einer effektiven Strombeschaffung und enden letztlich bei einem bedarfsgerechten Energiecontrolling und der elektronischen Prüfung der Energierechnungen. Darüber hinaus dient das Portal Energieberatern und -lieferanten als Informationswerkzeug über ihre Kunden. Alle relevanten Daten über die energetische Verbrauchssituation können über das Portal erfasst werden und sind jederzeit webbasiert zugänglich.

KontaktImpressum