11.11.2009
theme

Meine-Energie.de: Energiekonto hilft Landwirten beim Sparen

Transparenz über Kosten und Verbrauch – Benchmarking sorgt für Vergleichbarkeit

Bei sinkenden Preisen müssen auch die Kosten sinken! Bislang nehmen viele Landwirte die Chancen, die der Energiemarkt hier bietet, nicht wahr. Denn sie wissen oft nicht, was sich alles hinter ihrer Stromrechnung verbirgt und kennen ihre Verbrauchssituation nicht genau genug. Dabei sind große Einsparungspotenziale vorhanden. Nicht nur durch verbesserte Energieeffizienz, sondern weil oftmals auch die Informationen fehlen, die ein Landwirt benötigt, um mit seinem Energielieferanten ‚Auge in Auge, verhandeln oder den richtigen neuen Lieferanten identifizieren zu können. Abhilfe schafft hier das neue Portal meine-energie.de. Denn meine-energie.de schafft mit einem individuellen Energiekonto Transparenz über das eigene Verbrauchsverhalten und unterstützt Landwirte aktiv dabei, das „richtige“Angebot zu finden, das zu den individuellen Gegebenheiten passt. Zudem ist meine-energie.de dabei ein Benchmarking für landwirtschaftliche Betriebe aufzubauen. Künftig können sich einzelne Landwirte auf diesem Wege mit vergleichbaren Kollegen messen und herausfinden, ob sie bei Verbrauch und Kosten normal liegen, oder ob sie schlechter beziehungsweise besser als der Durchschnitt wirtschaften. Die ersten Landwirte, die das neue Angebot getestet haben, sind vor allem vom einfachen Einstieg begeistert. „Über das Energiekonto konnten wir erstmals selbstständig nicht nur alle ungewollten Lastspitzen identifizieren, sondern auch verursachergerecht zuordnen. Damit haben wir nun Energiekosten und -verbrauch jederzeit im Blick – einfach über den Webbrowser und ohne irgendwelche Software installieren zu müssen“, so Egon Rattei, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Forst.

„Bin ich normal?“: Verbrauchsverhalten optimieren

„Die wenigsten Landwirte wissen, dass der Schlüssel zu günstigeren Strombezugskonditionen nicht in der abgenommenen Menge, sondern im Verbrauchsverhalten liegt“, beschreibt Dirk Heinze den Ansatz. Das Portal bietet deswegen die Möglichkeit, das eigene Verbrauchsverhalten im Rahmen des individuellen Energiekontos zu analysieren und zu optimieren. Mit Hilfe von Assistenten werden die Interessenten bei der Dateneingabe unterstützt. Damit wird sichergestellt, dass alle für den Stromlieferanten relevanten Daten im Energiekonto vollständig erfasst werden. Bei der Ausschreibung können Landwirte neben dem Verbrauch weitere Parameter erfassen, die für sie eine wichtige Rolle spielen. Etwa ob der Strom aus regenerativen Quellen stammen soll oder ob die Zusammensetzung des Stroms eher zweitrangig für sie ist.

Neutral und Unabhängig

meine-energie.de arbeitet neutral, vertraulich und ohne Bevorzugung einzelner Anbieter. Denn meine-energie.de verzichtet auf Provisionen beziehungsweise reicht diese an den Landwirt weiter. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich über eine Monatsgebühr, die bei 30 Euro liegt (zuzüglich einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 49 Euro). Interessenten können sich einen Demo-Account zum Testen der Plattform einrichten lassen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.meine-energie.de.

KontaktImpressum