Nutzer von vorn

Startklar im November: PDF in E-Rechnung umwandeln

11.11.2020
zugferd.png
Neuer Konvertierungsservice macht PDF- zur ZUGFeRD-/XRechnung

Versorgungsunternehmen, die bislang noch keine elektronischen Rechnungen versenden können oder noch mitten im Umsetzungsprojekt stecken, haben jetzt die Möglichkeit, ihre PDF-Rechnungen automatisiert in das ZUGFeRD- beziehungsweise XRechnung-Format konvertieren zu lassen. Mit dem neuen Konvertierungsservice von Meine-Energie sind sie in der Lage, schon jetzt – und damit vor dem Stichtag am 27. November 2020 – auf den Versand elektronischer Rechnungen umzustellen. Ab diesem Termin müssen Rechnungen an öffentliche Auftraggeber auf diesem Weg versandt werden – zunächst gilt das für die Bundesebene. Der neue Service berücksichtigt auch die Empfehlungen des edna Bundesverbands Energiemarkt & Kommunikation sowie die edna-Artikelnummern für Energierechnungen berücksichtigt. Meine-Energie war als Mitglied der edna-Projektgruppe ZUGFeRD federführend beim Aufbau dieses Nummern-kreises und der Entwicklung der Umsetzungsempfehlungen beteiligt. Die direkte Kontaktaufnahme ist unter https://www.meine-energie.de/meine-energie/konvertierungsservice möglich.

Um die PDF-Rechnungen automatisiert in ZUGFeRD/XRechnungen umwandeln zu können, überprüft Meine-Energie im Rahmen des Konvertierungsservices zunächst den korrekten Aufbau und Inhalt der jeweiligen Rechnungsformulare. Ziel ist es, den manuellen Aufwand für eine Nachbearbeitung in minimalen Grenzen zu halten. Bei der Konvertierung selbst unterliegen die Rechnungen einem umfangreichen Validierungsverfahren. Dabei werden Fehler automatisch erkannt und die jeweiligen Rechnungen zur Nachbearbeitung aussortiert.

Das Angebot von Meine-Energie, dem Spezialisten für das kaufmännische Energiemanagement, basiert auf der Funktionalität der automatisierten Rechnungsprüfung. Dabei werden Energieeingangsrechnungen auch bisher schon in großen Mengen automatisiert in elektronische Rechnungen umgewandelt. „Für den Konvertierungsservice drehen wir die Richtung einfach um und produzieren Ausgangs- statt Eingangsrechnungen“, erläutert Dirk Heinze, Geschäftsführer der Meine-Energie GmbH, Senftenberg.

Anwender des Energieportals von Meine-Energie sind beispielsweise Handelsketten wie die Müller Drogeriemärke oder Industrieunternehmen wie ZF, Bosch oder STRABAG, die mit dem Energiekonto von Meine-Energie ein zentrales kaufmännisches Energiemanagement aufgebaut haben. Über dieses behalten sie die Energieverbräuche und -kosten für alle Abnahmestellen transparent im Blick. Auf dieser Basis betreiben die Kunden von Meine-Energie ein umfassendes Energiecontrolling oder optimieren ihre Energiebeschaffung.

weitere Informationen

Meine-Energie GmbH
Ritterstraße 5 - D-01968 Senftenberg

Tel: +49 3573 36 54 10 
Fax: +49 3573 36 54 199

info@meine-energie.de
www.meine-energie.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Uwe Pagel - Press’n’Relations GmbH
Magirusstr. 33 – D-89077 Ulm

Tel.: +49 731 96 287 29
Fax: +49 731 96 287 97

upa@press-n-relations.de

www.press-n-relations.de

Unter dem Motto „Energie ist einfach“ bietet die Meine-Energie GmbH ein webbasiertes Komplettwerkzeug für das kaufmännische Energiemanagement. Es unterstützt vielfältige Prozesse wie das Energiecontrolling, die Erstellung von Energiebilanzen, das Verwalten von Kosten und Verbräuchen, die detaillierte Kosten- und Verbrauchsplanung, die Weiterverrechnung von Energiekosten, den Energieeinkauf sowie die Rechnungsprüfung. Zu den Kunden gehören Einzelhandelsketten wie die Müller Drogeriemärkte ebenso wie Industrieunternehmen, etwa die ZF Friedrichshafen AG. Weitere Zielbranchen sind das Logistikgewerbe, Hotel- und Gastronomieketten, Facility Management-Dienstleister sowie andere Unternehmen und Institutionen. Derzeit werden mehr als 17.000 gewerbliche Zählpunkte mit ihren Verträgen und mehr als 5 Terawattstunden Strom und Gas über meine-energie.de erfasst und verarbeitet.